Kuler von Adobe

Kuler ermöglicht es Farbpaletten für Adobe-Anwendungen online zu erstellen, mit anderen Nutzern zu teilen und herunterzuladen. Bei Kuler handelt es sich nicht um den einzigen Services dieser Art. Es gibt eine menge Online-Tools die sich ausschliesslich mit der digitalen Farbwelt beschäftigen und sich speziell an Illustratoren, Grafik- und Web-Designer richten. Neben Kuler sind »Colourlovers« und »Colorbe« bekannte Anbieter.

kuler

Meiner Meinung nach besticht Kuler besonders durch das prägnante Design das z.B. kein Scrollen benötigt und dementsprechend übersichtlich gehalten ist. Außerdem gelingt es Kuler die erstellten Farbkombinationen durch die Farbgestaltung des nüchternen Webdesigns optimal zu präsentieren. Man kann sich also wirklich vollkommen auf die Auswahl von Farbzusammenstellungen konzentrieren ohne durch irgendwelche Webseitenelement abgelenkt und bei der Wahrnehmung behindert zu werden. Überzeugend ist außerdem die Usability, z.B. beim Erstellen einer neuen Farbpalette. Man hat hier nicht nur die Möglichkeit zwischen 4 verschiedenen Farbräumen zu wählen (HSV, RGB, CMYK, LAB). Zusätzlich ist es möglich passende Farben nach 7 Farbregeln zusammen stellen zu lassen:

Die 7 Farbregeln bei Kuler

  1. Analogous
    Farbfelder aus benachbarten Farbnuancierungen
  2. Custom
    abseits von allen Farbregeln kann man sich hier seine Farbpalette gänzlich individuell zusammen stellen
  3. Monochromatic
    verschiedene Helligkeits- und Intensitäts- Abstufungen einer Farbe eines Farbtons
  4. Triad
    Erstellung einer sehr kontrastreiche Farbpalette
  5. Complementary
    hier werden 2 Farben in verschiedenen Bunttönen gemäß des Komplementärkontrasts zusammen gestellt
  6. Compound
    ermöglicht es sich interessante Farbpaletten aus verschiedenen Bunttönen erstellen zu lassen
  7. Shades
    erstellt ausgehend von einer Farbe verschiedene Nuancierungen dieser

Ein weiteres interessantes Feature ist es, sich seine Farbpalette aus einem hochgeladenen Foto zusammen zu stellen. Möchte man beispielsweiseauf Grundlage variierende Headerbilder die Unterseiten einer Webseite farblich unterschiedlich gestalten, so läd man die einzelnen Bilddateien einfach aus einem Localen Verzeichnis oder über »Flickr« aus. Und schon kann man seine Farbpalette aus verschiedene Farbtöne des Bildes generieren.

Was vielleicht als störend empfunden werden kann ist die nötige Anmeldung bevor man den Service nutzen kann. Einloggen kann man sich mit der Adobe ID. Praktisch ist außerdem, dass Kuler in der Adobe Produktpalette intrigiert ist, so muß man nicht immer erst die Webseite besuchen. Zu finden ist Kuler in Photoshop Menu unter » Fenster » Erweiterungen » Kuler.