Kleines Klangwunder: Koss PortaPro Kopfhörer

Angefangen hat alles vor ein paar Jahren, als ich auf der Suche nach einem gutklingenden Kopfhörer war. Eigentlich hatte ich mich fast schon mit dem Gedanken angefreundet, etwas mehr für einen guten Sennheiser oder AKG auszugeben. Doch dann bin ich bei Amazon über den Koss PortaPro gestolpert. Koss war mir bis dahin gänzlich unbekannt, doch die zahlreichen positiven Bewertungen haben mich neugierig gemacht. Also, nach kurzem überlegen war der PortaPro bestellt. Zugegeben, trotz der vielen Bewertungen war ich skeptisch und hatte keine besonderen Erwartungen an den Kopfhörer. Doch die 30,- EUR für den Portapro machten es mir leicht einen Fehlkauf zu riskieren.

Das erste was mir beim PortaPro auffiel war das unkonventionelle Design, mehr 80er geht kaum. Aber gut, der erste Koss PortaPro kam 1984 auf den Markt und das spiegelt sich nun einmal im Design des Kopfhörers wieder. Zum Glück ist die Farbgebung unauffällig. Was damals als futuristisch galt, ist sicher nicht Jedermanns Geschmack. Auch die Verarbeitung aus Kunststoff und Metal wirkt eher zerbrechlich. Sie ist aber weitaus stabiler als Sie auf den ersten Blick erscheinen mag. Mir ist der Kopfhörer einige Male zu Boden gefallen und trotz des fast täglichen Gebrauchs hat er dann doch über 3 Jahre gehalten. Das Material und Design machen den Kopfhörer jedenfalls zu einem absoluten Leichtgewicht. Was sich wiederum positiv auf den Tragekomfort auswirkt. Der ist einer der Gründe, warum sich der PortaPro so erfolgreich am Markt hält und teilweise Kopfhörer aussticht, die das 10-Fache kosten.


koss-small.jpg

Anders als bei den meisten Kopfhörern liegt beim PortaPro der Schwerpunkt des Andrucks nicht auf den Ohrkapseln, sondern auf den Polstern über den Ohren und somit direkt auf dem Schädelknochen. Zusätzlich lässt sich der Andruck in zwei Stufen (firm und light) regulieren. Diese Konstruktionen entlastet die Ohren enorm, die Ohrkapseln sind kaum zu spüren. Das sorgt für die hervorragende Bequemlichkeit des PortaPros. Es entsteht ein Tragekomfort der seines gleichen sucht und in der Tat könnte man fast vergessen das man den Kopfhörer überhaupt auf hat. In jedem Fall aber kann man den Kopfhörer einige Stunden tragen ohne das er unbequem wird oder drückt. Der Bügel lässt sich durch ziehen einfach verstellen, wodurch man den Kopfhörer wirklich an jede Kopfgröße anpassen kann. Einzig zu bemängeln ist, dass man sich sich zwischen dem Bügel schonmal eins, zwei Haare ausreißen kann.

Nun zum wichtigsten, dem Hörgenuss. Und hier passt das Wort „Genuss“ wirklich perfekt, denn es macht einfach unglaublich Spaß mit dem PortaPro Musik zu hören. Ich war mehr als überrascht als ich zum ersten Mal in das Klangerlebnis des PortaPro kam. Egal ob Elektronik, Pop, Rock, HipHop, Jazz oder Klassik. Wobei der PortaPro bei basslastiger Musik noch einmal einen drauflegt, der Schallwandler sorgt für einen erstaunlich druckvollen, abgrundtiefen Bass. Der Kopfhörer klingt sehr lebendig, dynamisch und vermittelt einen absolut authentisches Musikerlebniss. Natürlich gibt es auch hier ein paar Nachteile, die Höhen sind etwas Matt und für den Anschluss an einen Receiver oder Verstärker ist das Anschlusskabel zu kurz geraten. Für den, der die Kopfhörer nur unterwegs oder am Laptop verwenden möchte aber vollkommen ausreichend.

Der Kopfhörer ist faltbar, was besonders für Unterwegs sinnvoll ist und vor Beschädigungen schützt. Geliefert wird der Koss PortaPro mit einer Tasche und einem Adapter, 3,5 / 6,3 Klinke.

Die Koss PortaPro Kopfhörer 25th Anniversary Limited Edition

Zum 25. Jubiläum hat Koss eine limitierte Auflage des PortaPros, die Koss PortaPro Kopfhörer 25th Anniversary Limited Edition auf den Markt gebracht. Hier wurde das Design leicht verändert, der Bügel ist nun schwarz eloxiert und die verzierenden Metallringe an den Ohrkapseln hochglänzend verchromt und mit dem Schriftzug „PORTAPRO 25TH ANNIVERSARY“ versehen. Zusätzlich wurde das Icon in der Mitte des Zierrings invertiert, die Treiber in einer grauen Kunstoffkapsel eingefasst. Und der wohl interessanteste Unterschied ist die Stoffummantelung der Kabel. Insgesamt wirkt die Anniversary Edition des PortaPros wertiger und dezenter als das Original.


portapro-limited-edition.png

Die auf 25.000 Stück limitierte Auflage kommt im Gegensatz zur normalen Variante in einer recht hochwertigen Geschenkbox mit einer Gedenkmünze. Auf der einen Seite der Münze ist das Koss Logo und auf der anderen Seite eine Abbildung des PortaPros geprägt. Und zu guter Letzt gibt es noch eine kleine Broschüre, die einen Einblick in die Geschichte des PortaPros gibt. Die obligatorische Klinke und Tasche der normalen Version sind natürlich mit im Paket enthalten.


portapro-limited-edition-box.png

Lifetime Warrenty

Wie ich vor kurzem erst erfahren habe, gibt es auf den PortaPro außerdem eine „Lifetime Warranty“ von Koss. In Deutschland ist Hama der zuständiger Distributor für die Garantieabwicklung. Also, bei einem Defekt den Kopfhörer einfach mit einer kurzen Anmerkung an Hama senden und ihr bekommt einen neuen zugesendet. Ganz ehrlich mal, besser geht es doch gar nicht.